Jimmy Carter
Angesichts der Leere

Gedichte. englisch/deutsch
Übersetzt von Walter Grünzweig et al.
120 Seiten
Fadenheftung, Festeinband
€ 21
ISBN: 978-3-931135-87-4
Erschienen: 2005
Umschlag: Rainer Gross

bestellen bei Kohlibri


Jimmy Carters bislang einziger Gedichtband erschien 1995 in den USA. Er handelt vom Aufwachsen auf dem Land, von den ersten Schritten in der Politik und vonder Natur. Die Gedichte zeigen einen reflektierenden,wachen Geist, der sich immer wieder seiner Bindung an die Natur zu versichern sucht.

Jimmy Carter wurde 1924 in Plains, Georgia, geboren.

Von 1977 bis 1981 war er Präsident der USA.

2002 wurde er mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Leseprobe

Warum die Reifen aus Liberia billiger sind
Meilen von Kautschukbäumen neigen sich weg von der See.
Jeder der Millionen Morgen kostete zehn Cent
vor fast zwei liberianischen Lebensspannen.
Auch Schweiß
strömte wie Saft von den Bäumen – fast umsonst –
von Männern, durch Armut zur Arbeit gezwungen
und durch Regierende, die alle Felder der Leute verkauften.
Die rosa Ziegel aus dem Ofen der Plantage
machten die Häuser der weißen Aufseher
zum Stolz der Firma.
Wände aus denselben feinen Ziegeln trennen
die winzigen Verschläge der Arbeiter,
wie die Zellen einer Bienenwabe
keine Fenster durchbrechen die Wände,
keine Rohre oder Kabel bringen den Einheimischen
Wasser oder Licht. Sie haben kein
Recht auf diesen Ort, dürfen
nicht in seiner Erde graben.
Keine Kirchen können gebaut werden,
keine Latrinen oder selbst Gräber
Ein die sanften Hügel gegraben werden
für die, die Firestones Bäume melken,
die an Mambabissen und Moskitostichen sterben.
Ich habe die Besitzer gefragt, warum.
Die Preise für Grund und Boden, sagten sie, seien hoch.